Sympathisch zu wirken lohnt sich

Sympathie ist gefährlich und nützlich

Sympathische Menschen werden allgemein für intelligent, gebildet, aufrichtig und vertrauenswürdig gehalten. Dies ist ein typischer Haloeffekt. Im engeren Sinn bedeutet jemanden sympathisch zu finden schließlich nur, ihn nett und freundlich zu finden, sich in seiner Gesellschaft wohl zu fühlen. Von solchen Mitmenschen nur das Beste anzunehmen zu wollen, führt zum Haloeffekt.

Ob dieser Effekt positiv oder negativ ist, liegt daran, wie er (aus-)genutzt wird. Wir können (und sollten) ihn nutzen, um erfolgreicher zu kommunizieren. Sympathischen Menschen möchte man gern glauben. Wie Sie sympathischer wirken, erkläre ich detailliert in einem weiteren Blogbeitrag.

Leider wissen auch Heiratsschwindler, Hochstapler und Betrüger genau um die Wirkung der Sympathie. Wachsamkeit ist also angebracht. Wir sollten uns bei jedem Urteil über die Eigenschaften eines Menschen fragen, ob wir vielleicht gerade dem Haloeffekt aufsitzen.

Nicht so Fun Fact: Oft kommt der beste Rat von Menschen, die unsympathisch wirken. Sie sind zu ehrlich. Schade eigentlich.

Was bringt es für Vorteile sympathisch zu wirken?

Welche Vorteile könntest Du aus sympathischem Auftreten ziehen?

Menschen, die sympathisch wirken, haben weniger Stress. Man streitet weniger mit ihnen. Ihnen werden Fehler leichter verziehen – einfach, weil man sie mag.

Wir lassen uns von sympathischen Menschen leichter überzeugen. Ihnen vertrauen wir. Schon deshalb ist es wichtig sympathisch zu wirken. Das wissen Verkäufer und Vertreter sehr gut. Genau an diesem Beispiel wird auch klar, was passiert, wenn man es übertreibt. Das Auftreten wirkt schleimig und macht misstrauisch. Man wird nicht mehr ernstgenommen.

Sympathie kann Ihren beruflichen Aufstieg fördern. Ihr Arbeitgeber oder direkter Chef mag Sie? Dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Sie befördert werden. Das interessante Angebot wird eher Ihnen als Anderen gemacht. Menschen die im Bewerbungsgespräch sympathisch wirken, werden lieber eingestellt.

Wir fühlen uns wohl in der Nähe von sympathischen Menschen. Darum haben sympathische Menschen ein viel reicheres Privatleben. Man umgibt sich gern mit Ihnen.

Sympathische Menschen werden viel weniger oft verklagt. Das zeigen Studien zur Arzthaftung in den USA. Instinktiv wissen wir das eh: Wer hat noch nicht versucht einem Strafzettel oder ein Parkticket durch einen kleinen Flirt mit dem Kontrolleur zu entgehen?

Es lohnt sich genau zu wissen, wie wir wirken. Darum lade ich Sie gern zu meinem Brandingseminar ein. Dort erhalten Sie detailliertes Feedback und Vorschläge für Veränderungen.

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag.
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.