Gut zuhören – vier Regeln – drei Methoden

Die meisten Menschen wünschen sich Gesprächspartner:innen, die gut zuhören. Aber was haben Sie davon und wie können Sie lernen gut zuzuhören?

„Gut zuhören – vier Regeln – drei Methoden“ weiterlesen

Gute Online Meetings haben vier Regeln

Online Meetings, insbesondere Video Meetings können sehr produktiv sein. Sie sind aber auch anstrengend. Online Meetings werden nur dann weniger anstrengend, wenn wir umlernen. Es liegt an uns, wie anstrengend sie sind.

„Gute Online Meetings haben vier Regeln“ weiterlesen

Zitate + Umgang mit Statistik

Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.

anonym

Dieses berüchtigte Zitat wird gern und oft ausgerechnet dem Statistik-Liebhaber Winston Churchill zugeschrieben. Wahrscheinlich wurde es genau zu diesem Zweck vom „fanatischen Fälscher“ Göbbels erfunden. Er wollte damit Misstrauen bezüglich der englischen Meldungen über die britischen Erfolge und die deutschen Verluste sären. Welche Ironie der Geschichte. Dieses Beispiel macht deutlich, wie vorsichtig man im Umgang mit Zitaten sein sollte.

Es gibt aber noch einen anderen Grund, warum ich möchte, dass dieses Zitat nicht mehr benutzt wird. Zahlen, Statistiken grundsätzlich abzulehnen ist ein Fehler. Das sollten wir spätestens aus der Covid Pandemie gelernt haben. Und die Künstliche Intelligenz zeigt uns, dass klug erkannte Regelmäßigkeiten unser Leben verbessern können. Darum bitte, benutzen Sie dieses Zitat nicht mehr. Wenn wir gute Entscheidungen treffen wollen, müssen wir die grundlegenden Zahlen überprüfen und dann diesen Ergebnissen folgen.

Gute Zitate vermitteln Autorität und tragen zur Glaubwürdigkeit (Ethos) eines Redners bei. Aber nur, wenn sie korrekt attributiert wurden und der Zitatgeber eine geachtete Persönlichkeit ist.

Wie Sie Zitate noch besser einsetzen können und welche Feinheiten Zitate wirkungsvoll machen, erkläre ich hier am Beispiel der Zitate von Christine Lagarde.

Mehr Sprechpausen – bessere Präsentationen und Reden

Sprechpausen zünden einen Turbo für Ihre Wirkung. Wenn sie gut gesetzt werden, entfalten sie mehr Wirkung als alle Worte, die Sie in viel längerer Zeit sagen könnten. Machen Sie darum mehr Pausen, längere Pausen, bessere Pausen.

„Mehr Sprechpausen – bessere Präsentationen und Reden“ weiterlesen

Entspannung für Ihre Stimme

Damit Ihre Stimme bestmöglich klingt, ist es wichtig, dass Sie sich entspannen, locker sind. Verspannungen schaden dem Stimmklang und irgendwann auch der Stimme selbst. Stimme, Ausstrahlung und sogar Ihre Gesundheit verbessern sich, wenn Sie Ihre Verspannungen loslassen. Ideal wäre es, eine entsprechende Übung mehrmals am Tag zu machen. Fantastisch geeignet dafür sind z.B. das 30 Sekunden Stimm-Spa oder das physiologische Seufzen.

„Entspannung für Ihre Stimme“ weiterlesen

Humor in Online Meetings: Call the Room

Online Meetings sind stressig und oft geht etwas schief – der perfekte Zeitpunkt Ihre Humorfähigkeit zu trainieren. Versuchen Sie es mit „call the room“, einer kleinen, leicht zu erlernenden Humortechnik.

„Humor in Online Meetings: Call the Room“ weiterlesen

Rangordnung – die richtige Reihenfolge bei der Begrüßungsrede

Eigentlich ist es dank der Rangordnung ganz leicht, Ihre Gäste in der richtigen Reihenfolge zu begrüßen. Begrüßen Sie „einfach“ den wichtigsten Gast als ersten. Danach die anderen (Ehren-) Gäste in absteigender Reihenfolge.

„Rangordnung – die richtige Reihenfolge bei der Begrüßungsrede“ weiterlesen

Box-Breathing: Warum die Navy Seals auf Yoga vertrauen

Sie möchten zukünftig immer die Nerven behalten, ruhig und besonnen handeln? Gelassenheit ausstrahlen und dem Stress widerstehen? Dann vertrauen Sie auf die Atemtechnik der amerikanischen Navy Seals, der Elitetruppe der US Marine, – auf Box-Breathing. Eine einfache und hoch wirkungsvolle Methode.

„Box-Breathing: Warum die Navy Seals auf Yoga vertrauen“ weiterlesen

Mitgliederwerbung 101: So macht man Gäste zu Mitgliedern

Wenn neue Mitglieder geworben werden sollen, wird oft nach dem Prinzip Hoffnung verfahren. Es wird versucht, die eigene Organisation einfach bei mehr Menschen bekannt zu machen. Hoffnung: Ein paar werden schon irgendwie hängen bleiben.

Dabei wird oft vergessen, dass es einen viel einfachereren Weg der Mitgliederwerbung gibt.

„Mitgliederwerbung 101: So macht man Gäste zu Mitgliedern“ weiterlesen