Wann ist Humor unangemessen?

Tatsächlich gibt es angemessenen und unangemessenen Humor. Fäkalwitze z.B. hinterlassen immer eine Spur. Diese Form des Humors sollten Sie anderen überlassen.

Ob eine Pointe angemessen ist oder nicht, ist von der Situation abhängig. Pointen, die mit Tabus spielen, gehören nicht in angespannte Situtationen. Eine Beerdigung z.B. ist eher nicht der Anlass, an tiefen Tabus zu rühren. Rassismus, Fremdenfeindlichkeit oder Sexismus werden immer weniger toleriert.

Es gibt totzdem keinen Anlass und keinen Zeitpunkt, zu dem man auf guten Humor und seine positiven Wirkungen verzichten muss. Es geht lediglich darum, die richtige Art des Humors zu verwenden.

In manchen Momenten ist Humor geradezu notwendig. Absolut, ausnahmslos jedes Thema gewinnt durch Humor. Besonders bei schwierigen, wichtigen Themen, in schwierigen, wichtigen Momenten sollten wir humorvoll sein. Durch gutgewählten Humor erhalten wir überhaupt erst die für diese Themen notwendige Aufmerksamkeit.

Humor macht es den Zuhörern leichter, sich auf das Thema einzulassen. Nicht überwältigt zu werden. Dem Gesagten tatsächlich zu folgen. Darum sollen Sie niemals auf guten Humor verzichten.

Humor geht immer

Der einfachste Weg, Ihren Humor unanfechtbar zu machen, ist den Humor gegen sich selbst zu wenden. Das macht die folgenden Beispiele so angemessen. Humor ist immer dann unangemessen, wenn er sich gegen den Schwächeren, den Sprachlosen wendet.

Bill Clinton witzelt selbst am Sarg von Helmut Kohl

Der erste offizielle Trauerakt der Europäischen Union. Bill Clinton witzelt am Sarg über Helmut Kohl. Unglaublich?

Tatsächlich hat niemand Anstoß genommen. In der Fernsehübertragung sind die lachenden Gäste zu sehen. Bill Clintons Rede wurde als eine der besten Reden an diesem Tag gewertet. Urteilen Sie für sich selbst:

„I loved him. Hillary said I loved him because he was the only person with a bigger appetite for food than I have“ (Ich habe ihn geliebt. Hillary sagt, ich hätte ihn nur geliebt, weil er der einzige Mensch mit einem noch gößeren Appetit als meinem sei.)

„Sleep well my friend“ sagt der offensichtlich tief bewegter Bill Clinton am Schluss seiner Rede. „You did a good job with your life and those of us who shared it, loved you for it.“

Wer seine Rede so beendet, der darf sogar Witze über den Toten machen. Jeder weiss, dass Helmut Kohl ein wenig maßvoller Esser war, der Staatsgästen Pfälzer Saumagen und Blutwurst servieren ließ. (Eigentlich dürfen bei wichtigen Essen niemals Innereien serviert werden.)

„He tried to get me to eat some things I did not want to eat.“ (Er hat versucht mich zu überreden, einige Dinge zu essen, die ich nicht essen wollte.)

Barack Obama witzelt über die Queen

Als Barack Obama vor dem britischen Parlament sprach, war das eine große und selten verliehene Ehre. Er machte dabei drei gute Scherze. Mit diesen Witzen lockerte er nicht nur das Publikum auf. Er gab im weiteren auch das Thema seiner Rede vor.

Der erste Scherz: „Man hat mir gesagt, die letzten drei Redner vor mir waren der Papst, Ihre Majestät die Königin und Nelson Mandela. Das ist entweder eine sehr hoch gelegte Latte oder der Beginn einer eines guten Witzes.“

Der zweite Scherz: „In allen Beziehungen läuft es mal besser und mal schlechter. Zugegeben, unsere hatte einen schlechten Start mit einer kleinen Scharte, bei der es um Tee und Steuern ging.“ (Boston Tea Party – Gründungsmythos der USA )

Der dritte Scherz: “ Es wurden vielleicht auch ein paar Gefühle verletzt, als das Weisse Haus im Krieg von 1812 in Brand gesteckt wurde.“ (Das Weisse Haus brannte damals bis auf die Außenmauern nieder und wurde geplündert.)

Obamas Thema sind die gewohnheitsmäßig guten Beziehungen und die aktuellen Anforderungen an diese. Darum waren diese Scherze die perfekte Einleitung, die den humorvollen Briten gut gefallen hat.

Humor als Antwort auf Beschwerden

Die Waggons sind überfüllt. Die Klimaanlage ist ausgefallen. Der Zug hat beträchtliche Verspätung. Einem Passagier platzt darum der Kragen. Er beschwert sich lautstark über „die Bahn“. Darauf der Schaffner: „Sie können froh sein. Sie sind nur Kunde. Ich arbeite dort.“*

Selbst Mitarbeiter der Bahn können also mit Humor noch die angespanntesten Situationen und Kunden entspannen. Wenn das geht, dann können, dürfen und sollten Sie das auch.

Lesen Sie auch: Wie Humor wirkt, warum er besonders in kritischen Situationen hilfreich ist.

Sie möchten humorvoll reden? Mit Humor führen? Peinliche Momente mit Humor überbrücken? Dann kommen Sie zu meinem Humorworkshop.

*zitiert nach Tagespiegel v. 6.12.16 (Bildschirmansicht vom 3.6.19) Verstehen Sie Spaß? https://www.tagesspiegel.de/themen/freie-universitaet-berlin/humorforschung-verstehen-sie-spass/14934682.html

Humorworkshop, warum?

Humor ist erlernbar

Ich biete Humorworkshops an, weil jeder lustig sein kann. Humor ist ein Handwerk, keine Gottesgabe. Paviane necken Kühe, die auf der Weide nebenan grasen. Fische und Frösche foppen sich. Darum bin ich mir sicher, dass jeder lernen kann, witzig zu sein.

Ich liebe es, meine Zuhörer zum Lachen zu bringen. Dafür tue ich fast alles. Das Lachen über einen intelligenten Witz überbrückt die Untiefen der gemeinsame Sprache. Denn Humor verbindet Entzweites. Er erlaubt einen entstressten Blick auf jedes Problem. Ich möchte, dass mehr Reden und Präsentationen von Humor profitieren.

Nichts scheitert spektakulärer als ein Humorworkshop. Warum biete ich dann trotzdem einen solchen Workshop an? Weil Humor ein so wertvoller Teil der Rhetorik und unseres Leben ist. Weil Humor selbst die schwersten Momenten des Lebens leichter werden lässt. Weil ich die Herausforderung liebe.

Humor can be dissected, as a frog can, but the thing dies in the process and the innards are discouraging to any but the purely scientific mind. – Humor kann – genauso wie ein Frosch – seziert werden. Aber er stirbt dabei. Und die Eingeweide entmutigen nur Wissenschaftler nicht.

E. B. White and Katharine S. White

Sie wollen ab sofort humorvoller werden?

Wenn Sie humorvoller werden möchten, dann fangen Sie gleich an. Die folgenden vier Veränderungen – Dr. Wolfgang Krüger nennt sie Humorbeschleuniger – helfen Ihnen lustiger zu werden.

  • Selbstbewusstsein steigern
  • soziale Beziehungen intensivieren
  • verwirklichen, was man immer aufgeschoben hat
  • Stunden der Stille suchen, in denen man auf seine innere Stimme hört

Der Erfinder des Humortrainings, Paul McGhee, gibt folgende Empfehlungen:

  • Umgeben Sie sich mit Humor.
  • Kultivieren Sie eine spielerische Haltung.
  • Lachen Sie öfter und herzhafter.
  • Finden Sie Ihren eigenen Sprachwitz.
  • Suchen Sie den Humor im Alltag.
  • Finden Sie den Humor auch in stressigen Situationen.
  • Nehmen Sie sich nicht so ernst, lachen Sie über sich selbst

Sie möchten die obigen Punkte konkret umsetzen? Wie das geht, zeige ich Ihnen gern. Sie möchten humorvoll reden? Sie möchten mit Humor führen? Sie möchten peinliche Momente mit Humor überbrücken? Dann kommen Sie zu meinem Humorworkshop.

Lesen Sie auch: Wie Humor wirkt, warum er besonders in kritischen Situationen hilfreich ist.

Wie wirkt Humor auf unsere Zuhörer?

Humor* wirkt auf mehreren, sehr unterschiedlichen Wegen. Generell kann man sagen: Humorvolle Präsentationen und Reden kommen besser an, weil Sie den Zuhörern konkret „gut“ tun. Ausserdem weckt Humor den Wunsch nach mehr. Und das nicht nur im übertragenen Sinn.

Humor baut Stress ab

Humor lockert. Er baut Stress ab. Und er reduziert Angst.

Früher glaubte man, dass das Glück und das Lachen Gegenspieler der Traurigkeit seien. Das war falsch. Denn Traurigkeit ist eher fehlendes Glück, Leere. Die Wissenschaft weiss heute, dass Lachen und Glück auf die Welt kamen, damit wir besser mit Stress umgehen können.

Wenn Sie angespannte Situationen auflösen möchten, ist deshalb Humor das Mittel der Wahl. Offensichtlich wusste das auch Joanne K. Rowling. Der Zauberspruch gegen Angst ist darum „Riddikulus„. Sobald ein Zauberer seinen Angstauslöser lächerlich macht, zerplatzt dieser.

Bei jedem Lachen wird Dopamin (eines der körpereigenen Opiate) ausgeschüttet. Opiate wiederum führen dazu, dass das Blut Stickstoffmonoxid transportiert. Dadurch werden der Blutdruck gesenkt und die Muskeln entspannt. Lachen ist also wirklich gesund.

Humor gerade in stressigen Situationen nutzen

Humor entspannt. Er löst verfahrene, angespannte, stressbeladene Situationen auf. Gerade wenn es um Change, um Überzeugung und Konflikte geht, ist Humor darum sehr nützlich. Er weitet den Blick und relativiert. Das wissen sogar die Affen. Sie nutzen Humor, um Konflikte zu entschärfen.

Inzwischen konnte nachgewiesen werden, dass sich Humor gerade in kritischen Situationen positiv auf Kundenbeziehungen auswirkt.

An der Supporthotline, für die ich gearbeitet habe, rufen häufig sehr gestresste Anwender*innen an. Ihre ersten, verzweifelten Worte sind oft: „Ich habe hier einen Kunden“. Meine Antwort – ein running gag: „Das ist ein Problem“. Dann lachen die Anrufer*innen oft leise. Mit diesem Lachen entspannen sie sich. Ich bekomme danach viel klarere Angaben zum Problem. Man lässt mir Zeit, das Problem zu lösen.

Gern helfe ich Ihnen, eine entsprechende Technik für eines Ihrer Probleme zu entwickeln. Gut gesetzter Humor wirkt immer.

Humor weckt die Vorfreude und hilft so Widerstände abzubauen

Glück ist nicht einfach Glück. Es gibt viele verschiedene Stufen des Wohlbefindens. Dabei entspricht jeder Stufe des Glücks ein ganz spezieller Botenstoff. Der glückliche Rausch, das absolute Glücksgefühl, geht sogar mit einer Ausschüttung von körpereigenem Morphium einher. Dopamin wird bei Vorfreude ausgeschüttet.

Auch nach jedem echten Lachen schüttet unser Belohnungszentrum Dopamin aus. Dopamin entspannt und befriedigt. Es schenkt uns intensive Glücksmomente der Vorfreude. Dopamin macht damit im wahrsten Sinn des Wortes Lust auf mehr. Genau darum sagt man: „Nach dem Lachen wird am besten zugehört.

Wenn es um Veänderungen geht, wird oft nur widerwillig zugehört. Humor verändert dieses Muster. Gerade wenn es um Wandel, um Change geht, sollten Sie bewusst darauf achten, Humor einzusetzen.

Wie wirkt Humor auf Kundenbeziehungen?

Humorvolle Begegnungen steigern die Kundenzufriedenheit. Gerade auch in kritischen Situtationen. Das liegt sicher auch daran, dass Lachen sympathisch macht.

Wie verbessert Humor Ihr Leben?

Wahrscheinlich spielen selbst Ratten miteinander, um Stress abzubauen. Sie lachen dabei nämlich. Sie kichern auch, wenn man sie kitzelt. Und sie spielen am liebsten mit den Ratten, die am meisten lachen. Humorvolle Rattenmänner haben mehr Erfolg bei den Weibchen. Da sind die Ratten ganz wie wir.

In Partnerschaftsanzeigen ist darum Humor die am meisten gesuchte Eigenschaft. Ob man sich jemanden ins Bett lachen kann, ist strittig. Lachende Menschen werden aber als attraktiver wahrgenommen als solche mit ernster Miene.

Sicher ist: Humor wirkt auch im Job. Humorvolle Mitarbeiter*innen werden eher befördert und verdienen mehr.

Humor erleichtert im übrigen das Lernen.

Gesundheitliche Wirkungen von Humor

Wie wirkt Humor auf den Körper? Humor stärkt das Immunsystem. Er entspannt den Magen-Darm-Trakt und erhöht die Erfolgsrate bei künstlicher Befruchtung. Humor hilft bei psychischen Problemen. Das sind nur einige der möglichen positiven gesundheitlichen Wirkungen des Humors. Es gibt sogar Anlass zu glauben, dass Humor schädliches Cholesterin reduziert.

Lesen Sie gern weiter, wie Sie Humor in Ihre Reden bringen können oder buchen Sie meinen Humorworkshop.

* Humor ist die Eigenschaft, anderen zum Lachen zu bringen.

Frauenfeindliche Witze kontern

Es fängt mit netten Witzen an und plötzlich überbieten sich die Anwesenden im Erzählen frauenfeindlicher Witze. Einer schlimmer als der andere. Was harmlos genug anfängt mündet oft genug irgendwann in Beleidigungen. Lachen Sie nicht mit. Lassen Sie es nicht so weit kommen.

Frauenfeindliche Witze gehen zu weit. Wo Sie die Grenze setzen, ist Ihnen überlassen. Sie dürfen und sollten sensibel sein, denn frauenfeindliche Witze dienen immer einem Zweck. Typischerweise der Abwertung und Ausgrenzung, oft genug auch der Beleidigung oder gar der sexuellen Belästigung. Lassen Sie sich das nicht gefallen.

Typischerweise bauen sich diese Situationen langsam auf.  Oft wird den Opfern vorgeworfen, mitgemacht zu haben. Es muss nicht dazu kommen. Wenn Sie die Eskalation früh genug stoppen, kann der Abend wieder nett werden oder bleiben.

Immer, wenn die Witze gehässiger werden, immer, wenn es nur gegen eine Gruppe geht, sollten Sie kontern. Je früher Sie es tun, als desto natürlicher wird man es empfinden, als desto weniger störend wird es wirken. Üben Sie also gern auch, wenn es nicht gegen Frauen sondern gegen Ausländer*, Blondinen oder Behinderte geht.

Wann sollte ich auf frauenfeindliche Witze reagieren?

Es ist gut sensibel zu sein. Lassen Sie erst gar keine Eskalation zu. Im Zweifel reagieren Sie darum lieber früher als später. Lassen Sie sich nicht ausgelachen. Mit den unten beschriebenen Techniken wird vielen gar nicht auffallen, was Sie getan haben. Es ist wichtig, dass Sie frühzeitig eingreifen. Bevor der Abend abdriftet.

Strategien, mit denen Sie frauenfeindliche Witze kontern können

Selbst einen guten Witz erzählen

Sie könnten selbst einen guten Witz erzählen, der eine andere Zielrichtung hat. Passiert das früh genug, nimmt der Abend oft gar keine so unangenehme Richtung. Hat es aber jemand darauf angelegt, Sie aus der Gruppe zu vertreiben, wird er das nicht zulassen. Er wird darum seinerseits wieder die alte Richtung anstreben. Dann müssen Sie eine „Entscheidung“ der restlichen Gruppenmitglieder vorantreiben. Das geht gut mit Strategie zwei:

Einen männerunfreundlichen Witz erzählen

Um die Eskalation hin zu frauenfeindlichen Witzen zu verhindern, habe ich für mich die Lösung des männerunfreundichen Witzes gefunden. Leider patze ich beim Erzählen von Witzen regelmäßig. Darum ist die Strategie eins für mich nicht gut geeignet. Aber mindestens einen speziellen, nicht männerfreundlichen Witz als Konter habe ich immer drauf.

Der Witz muss nicht gut und auch nicht neu sein. Sie müssen ihn nicht einmal gut erzählen. Er soll nur sagen, „Stop. Das geht mir jetzt zu weit. Ich halte dagegen.“ Lassen Sie Ihr Publikum das Gefühl des schlechten Witzes auf seine Kosten erleben. Es nimmt dem Prozess den Schwung. Die Kette reißt ab. Mehr ist nicht nötig. Die Eskalation ist gestoppt.

Nach dem männerunfreundlichen Witz wird es deutlich schwieriger wieder zu den frauenfeindlichen Witzen zurückzukehren.

Männerunfreundliche Witze:

  • Die Missfits texteten: „Wozu hat der liebe Gott die Männer erfunden? Antwort: Als Prüfung für die Frauen, damit sie gute Eigenschaften wie Geduld und Mitleid lernen.“
  • „Was sagte Gott, nachdem er den Mann erschaffen hatte? „Das kann ich auch noch besser.“
  • Als Entgegenung auf Bondinenwitze: „Was macht ne Blondine morgens mit Ihrem Arsch? Sie schmiert ihm ein Brot und schickt ihn zur Arbeit.“
  • Mein liebster Anti-Witz (inzwischen aber alt und manchen sicher zu hart): „Was sind tausend tote Mönner auf dem Meeresgrund? Ein guter Anfang.“ (Ich habe ihn sicher schon 50 Mal erzählt und es hat immer geholfen.)

Mänerfeindliche Witze

Zu weit gehen mir die folgenden Witze. Ich empfinde Sie als mönnerfeindlich.

  • „Warum werden an den Münchener Universitäten jetzt alle Versuche zur Verhaltensbiologie mit Männern statt mit Ratten durchgeführt? Es gibt einfach ein paar Dinge, die Ratten nicht tun würden.“ Das kann man (frau) erst erzählen, wenn sie sowieso gehen möchte.
  • „Warum haben Männer ein Gen mehr als Schweine? Damit sich das Schwänzchen nicht ringelt.“ Sicher hübsch für den Mädelsabend, aber sonst etwas zu hart.

Männer lachen nicht gern über sich selbst

Die meisten Männer können weniger gut über sich selbst lachen als Frauen im umgekehrten Fall. Darum bitte nicht Gleiches mit Gleichem vergelten. Seien Sie gnädig. Lächeln Sie beim Erzählen des männerunfreundlichen Witzes. Die Andeutung reicht. Wenn Sie mir nicht glauben, denken Sie einfach über das Folgende nach: Google findet für „männerfeindliche Witze“ 11.900 Treffer, für „frauenfeindliche Witze“ aber fast dreimal so viele nämlich 32.000 Treffer

Einer neueren Untersuchung zufolge werden sexistische d.h. frauenfeindliche und homophobe Witze vor allem von Männern gemacht, die sich in ihrer Männlichkeit bedroht fühlen.

Fun Fact: In einer Studie fanden Studenten mehrheitlich die Witze von Frauen lustiger, schrieben sie aber eher Männern zu.

Macht Lachen schön?

Ein gutes, aber leider sehr altes Buch zum Thema ist Helga Koffhoffs: „Das Gelächter der Geschlechter. Humor und Macht in Gesprächen von Männern und Frauen.“ Generell zum Thema Humor: „Macht Lachen schön? 223 Fragen (und Antworten) zum Thema Humor, Witz und Lachen“ von Harald Alexander Korp und Michael Titze.

Wenn Sie in jeder Situation schlagfertiger werden wollen, kommen Sie gern in mein Schlagfertigkeitsseminar.

Die frauenfeindlichen Witze zum Thema machen

Die dritte Strategie: Es kann sehr lohnend sein, diskriminierende und aggressive Witze zum Thema zu machen.

In der „lustigen“ Runde werden Sie das Problem kaum ansprechen können. Die Dynamik des Zusammenseins steht dem entgegen. Es spricht aber alles dafür, am nächsten Tag das Gespräch zu suchen. Suchen Sie sich Verbündete – egal ob Chef oder Kollegen – um den Prozess beim nächsten Mal stoppen zu können

Bitte benennen Sie dabei konkret was Sie sich wünschen und was besonders abstoßend war. Versuchen Sie aufzuzeigen, wie unwohl sich andere Gruppenmitglieder wegen der frauenfeindlichen Witze gefühlt haben.

Warum werden so häufig Witze erzählt, die andere herabsetzen?

Agressive und diskriminierende Witze sind oft nur eine abgewandelte Form des Raufens. Man testet seine Kräfte und meint es nicht unbedingt „böse“. Wenn in diesem Zusammenhang auch frauenfeindliche Witze erzählt werden, eskaliert die Situation gern. Vielleicht auch, weil man(n) darauf wartet, dass frau sich wehrt und mitspielt.

Herabsetzende Witze können aber auch eine wichtige Funktion in der Gruppe erfüllen. Das gemeinsame Lachen über andere kann nämlich gruppenstabilisieren wirken. Mit ihm kann man sich versichern auf derselben Seite zu stehen, dasselbe zu wollen. Ab- und Ausgrenzung von anderen sind zwei der einfachsten Methoden, um den Gruppenzusammenhalt zu stärken.

Innerhalb von hirarchisch aufgebauten Gruppen gibt es zudem das Bedürfnis sich von Rangniederen abzugrenzen oder die Rangordnung zu testen. Lachen wird hier als Währung für Anerkennung verstanden. Es ist der geschuldete Tribut. Deshalb wird der Witz im Zweifel von den Mächtigeren erzählt. Man lacht den Unterlegenen aus. Wenn über den Witz gelacht wird, ist der Zweck erfüllt.

Das Erzählen von aggressiven und diskriminierenden Witzen hat immer ein Ziel. Er istTest, Machtdemonstration oder Methode der Ausgrenzung. Oft genug wird dabei jemand ausgelacht. Darum ist es für die „Anderen“ so problematisch, bei herabsetzenden diskriminierenden Witzen mitzulachen. Denn es ist gegbenenfalls ein Akt der Unterwerfung. Man sollte sich darum gut überlegen, ob man dabei mitspielen möchte.

Warum werden so oft frauenfeindliche Witze erzählt?

Die Erklärung ist ganz einfach. Der kleinste gemeinsame Nenner von Gruppen ist häufig genug die Abwesenheit oder Machtlosigkeit von Frauen. Frauenfeindliche Witze können damit ohne Risiko sowohl für Abgrenzung als auch für die Machtversicherung genutzt werden.

Frauenfeindliche Witze stellen Frauen als Objekte und sexuelle Gewalt als lustig da. Sie spielen die Belastung durch sexuelle Gewalt herunter. So können sie zu einer ablehnenden Haltung gegenüber Frauen beitragen.

Mit jedem frauenfeindlichen Witz werden Frauen marginalisiert. In Studien konnte zudem belegt werden, dass frauenfeindliche Witze Misogynie fördern. Humor verändert die Grenzen des sozial Akzeptablen. Das kann gut sein. Leider fördert er aber auch die Toleranz gegenüber unangebrachten oder falschen Verhaltensweisen. Jeder frauenfeindliche Witz macht so die Diskriminierung und Herabwürdigung von Frauen also normaler. Ich bin darum ganz klar dafür, frauenfeindliche Witze nicht zu tolerieren. Auf Dauer kommt uns das Lachen über frauenfeinliche Witze zu teuer.

Sie möchten lernen humorvoll reden? Sie möchten mit Humor führen? Sie möchten peinliche Momente mit Humor überbrücken? Dann kommen Sie zu meinem Humorworkshop.

* Falls Sie einen ausländerfeindlichen Witz kontern wollen, ist das hier meine beste Antwort: „Wie viele Deutsche braucht es, um eine Glühbirne zu wechseln? Einen. Die Deutschen sind effektiv und haben keinen Humor.“